Aktive Mobilität im Alter

Wer sind die Adressaten dieser Arbeitshilfe?

Die Arbeitshilfe adressiert diejenigen Akteure in der Kommunalverwaltung, die eine bewegungsfördernde und alternsgerechte Kommunalentwicklung voran bringen wollen. Die Rolle des Öffentlichen Gesundheitsdienstes und der kommunalen Planungs- und Bauverwaltung werden dabei besonders herausgehoben. Durch die administrativen Zuständigkeiten für Planung und Gesundheit sind Landkreise, Städte und Gemeinden gleichermaßen angesprochen. Der Fokus der Arbeitshilfe liegt auf Klein- und Mittelstädten, die den Herausforderungen sich verändernder Bevölkerungsstrukturen mit begrenzten personellen und finanziellen Ressourcen begegnen müssen.

Was ist das Ziel dieser Arbeitshilfe?

Die hier vorliegende Arbeitshilfe soll Sie dabei unterstützen, die Themen Bewegungsförderung und alternsgerechte Kommunalentwicklung in bestehende Planungsprozesse  und Verwaltungsroutinen zu integrieren. Dadurch soll Ihre Stadt oder Gemeinde zu einem lebenswerten Ort werden, der es den Bewohnerinnen und Bewohnern ermöglicht, in jedem Alter gesund, aktiv und selbstbestimmt zu leben. Die Arbeitshilfe unterstützt in allen Phasen eines Planungsprozesses: von der  Bedarfsanalyse und Beteiligung der Bevölkerung über die Planung und Umsetzung bis zur Evaluation. Für jede dieser Phasen sind Möglichkeiten der Einflussnahme durch den Öffentlichen Gesundheitsdienst und die kommunale Planungs- und Bauverwaltung beschrieben. Praktische Hinweise, z.B. auf gesetzliche Rahmenbedingungen und nützliche Datenquellen, werden exemplarisch für die Metropolregion Bremen-Oldenburg im Nordwesten (kurz: Metropolregion Nordwest) gegeben.

Merkmale

FP2G.net
Themenfelder: Bewegung, Lebenswelt